Inneres Kind

Begegnung mit dem inneren Kind

In jedem von uns steckt ein Inneres Kind. Dieses oft vernachlässigte, überforderte, verängstigte, verletzte Kind braucht Zuwendung und Heilung. Es braucht die erklärte Bereitschaft von uns als Erwachsenem, diesem Teil von uns bewusst zu begegnen.

Wir haben die Stimme dieses Kindes, seine Bedürfnisse und Ängste weitestgehend unterdrückt, weil wir glauben, dass es uns in unserer Erwachsenenwelt stört oder unserem Selbstbild nicht entspricht. Dabei sind es gerade solche Qualitäten wie Empfindsamkeit, Spontanität und Intuition, die es wiederzuentdecken gilt und die uns erst zu einem ganzen Menschen machen.

Die Bereitschaft, uns dem verletzten Kind in uns zuzuwenden, ruft das Erscheinen des liebevollen Erwachsenen hervor, der Verantwortung für die Gefühle und Ängste des Kindes übernimmt und es an die Hand nimmt. Verständnis, Akzeptanz, Geduld und Vertrauen sind Eigenschaften, die einer inneren Haltung entspringen, die keine schnellen Lösungen sucht, sondern einen Raum schafft, frei von Druck und Kritik, in dem die Ängste des Kindes sich zeigen dürfen.

Arbeitsweise:

Einzelsitzungen und Seminare